Einsatz 18.01.2019 | 22:23 Uhr - Brey | Verkehrsunfall

Kurze Zeit nach dem offiziellen Ende der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Kameradschaft der Freiwilligen Feuerwehr Brey heulte die Sirene. Gemeldet war ein Verkehrsunfall an der B9 (Mainzer Straße) in Brey.

Vor Ort wurde eine ähnliche Lage vorgefunden, wie nur wenige Wochen zuvor an Weihnachten: Ein aus Richtung Boppard kommender Fahrer hatte an der Ortseinfahrt die Kontrolle über seinen PKW verloren und war nach rechts von der Fahrbahn abgekommen.  Das Fahrzeug lag auf der Seite und es lief Kraftstoff aus. Deshalb stellten die ersteintreffenden Kräfte den Brandschutz sicher, während die Kameraden aus Rhens die Einsatzstelle ausleuchteten und die Rettungsmaßnahmen vorbereiteten.

 

 

Kurze Zeit später konnte sich der Fahrer allerdings aus eigener Kraft aus seinen Fahrzeug befreien, er wurde von den First Respondern des DRK Rhens, der Besatzung des inzwischen eingetroffenen Rettungswagens und einem Notarzt erstversorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

Das Fahrzeug wurde durch die Feuerwehr wieder auf die Räder gestellt, die Batterie abgeklemmt und auslaufende Betriebsstoffe aufgenommen.

Die Polizei begann noch an der Unfallstelle mit der Ermittlung der Ursachen, wobei auch ein Drogenspürhund zum Einsatz kam.

 

Nachdem der Unfallwagen von einem Abschleppunternehmen abgeholt worden war, konnten wir den Einsatz gegen 0:30 Uhr beenden.

Die Feuerwehr Brey war mit 16 Kräften an der Einsatzstelle, die Kameraden aus Rhens mit 19. Außerdem waren mit uns im Einsatz die Besatzung der FEZ in Spay, der Wehrleiter der Feuerwehr Rhein-Mosel, das DRK, die Polizei und ein Abschleppunternehmen.

 

An dieser Stelle möchten wir uns gerne für das vorbildliche Handeln der Ersthelfer vor Ort bedanken!